Raku-Keramik-Feste mit Keramikerin Anette Schröder, Rückblick in die 80er Jahre

Raku gestalten mit Anette Schröder, Usedom-Keramik in BanneminRaku mit Freunden gestalten unter Anleitung von Anette Schröder, Usedom-Keramik in Bannemin


Raku-Ofen während Brand, Töpferhof Bannemin, UsedomDer Raku-Ofen wird zum Raku-Fest befeuert, Töpferhof Bannemin, Usedom


Anette Schröder, Raku-Keramik wird nach dem Brand nachbehandeltAnette Schröder, Raku-Keramik wird nach dem Brand in organischem Material nachbehandelt


Nur die Verwendung von Craquelé-Glasur, wie heute oft üblich, macht noch keine RAKU-KERAMIK

Die Keramikerin Anette Schröder beim prüfen der Raku-Brand SchalenDie Keramikerin Anette Schröder begutachtet fertige Raku-Brand Schalen


Raku-Fest, aus den Rakuschalen werden asiatische Speisen genossenNach gelungenem Brand : Raku-Fest, aus den Rakuschalen werden mit den Freunden und Teilnehmern asiatische Speisen genossen


Kein Raku, nur Craquelé-GlasurKein Raku, nur Craquelé-Glasur, mehr Schein als Sein


Dozentin Doris Grafe ( FAK Heiligendamm, heutige Hochschule Wismar, Fakultät Gestaltung), links, im Gespräch mit Anette Schröder auf einem Raku-Symposium

Raku-Keramik wird mit einer langen Zange aus dem glühenden Brennofen geholt.